Leitbild der katholischen Jungschar

In der Jungschar gehen wir von der Vision eines Zusammenlebens aus, wo Kinder und Erwachsene, Männer und Frauen, Arme und Reiche, behinderte und nichtbehinderte Menschen, ... das Leben miteinander teilen. Auf dem Weg zu einer so gestalteten christlichen Gemeinschaft leisten wir im Vertrauen auf einen den Menschen zugewandten Gott unseren Beitrag zu einem glückenden Leben der Kinder.

Wir stellen die Kinder in die Mitte

Unsere Arbeit mit Kindern orientiert sich an den Bedürfnissen der Kinder. Unsere Arbeit für Kinder ist geprägt vom Bemühen, die Perspektive der Kinder einzunehmen und dementsprechend zu handeln. Unsere Aktivitäten lassen sich in vier Bereiche gliedern:

  1. Jungschar ist Lebensraum für Kinder
  2. Wir schaffen vielfältige Erlebnisräume für Kinder. In unseren Jungschargruppen achten wir auf eine Kultur des Miteinanders und fördern die bewußte Gestaltung von Beziehungen. Wir betonen die spielerische Auseinandersetzung mit der konkreten Lebenswelt der Kinder und ermöglichen wichtige Erfahrungen des sozialen Lernens.

  3. Jungschar ist Kirche mit Kindern
  4. Wir bestärken Kinder in ihrer religiösen Entwicklung. Wir ermutigen sie im Fragen und Suchen nach dem Sinn des Lebens. Im gemeinsamen Gespräch und in der gemeinsamen Feier teilen wir mit den Kindern unsere Hoffnung auf einen den Menschen zugewandten Gott. Wir bemühen uns um eine kindgerechte Gestaltung von Liturgie und Gemeindeleben in der Pfarre.

  5. Jungschar ist Lobby im Interesse der Kinder
  6. Wir setzen Impulse für eine kinderfreundliche Gesellschaft. Wir fördern die Mitbestimmung der Kinder in ihrem Lebensumfeld, indem wir Kinder zur Auseinandersetzung mit ihrer Lebenswelt anregen und bei der Vertretung ihrer Anliegen unterstützen. Wir bringen die Lebensbedingungen von Kindern zur Sprache und setzen uns für eine an den Bedürfnissen der Kinder orientierte Politik ein.

  7. Jungschar ist Hilfe getragen von Kindern
  8. Wir leisten in Zusammenarbeit und Solidarität mit Benachteiligten in den Entwicklungsländern einen Beitrag für eine gerechte Welt. Wir tun dies im Rahmen derDreikönigsaktion, die vom Einsatz der Kinder als Sternsinger getragen ist. Begleitend bieten wir im Rahmen unserer Bildungsarbeit Möglichkeiten zur Auseinandersetzung mit der Lebenssituation in den Entwicklungsländern.

Jungschararbeit in diesem Sinne ist getragen von unserem regelmäßigen Engagement als Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter. Wir verwenden Zeit, Energie und Ideen für die Arbeit mit Kindern und für Kinder. Dabei ist uns wichtig:

 

Wir haben Platz für persönliche Bewegung

Jungschararbeit lebt von Personen. Kinder brauchen Männer und Frauen, die sich bewußt auf sie einlassen. Wir verstehen die Jungschar daher nicht nur als gemeinsames Arbeitsfeld, sondern auch als gemeinsamen Lebensraum. Wir legen in der Jungschar Wert auf Platz für persönliche Begegnung und gemeinsame Aktivitäten der Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter.

Wir achten auf ein demokratisches Miteinander

Jungschararbeit heißt gemeinsam Handeln und gemeinsam Entscheiden. Wir gestalten unsere Zusammenarbeit demokratisch. Wir legen in der Jungschar Wert auf die Beteiligung aller Betroffenen und auf Transparenz bei Entscheidungen, und achten auf die Anliegen von Minderheiten.

Wir sind in unserer Freizeit aktiv

Jungschararbeit wird fast ausschließlich unbezahlt und in der Freizeit geleistet. Wir berücksichtigen in der Jungschar die Möglichkeiten und Grenzen ehrenamtlicher Mitarbeit. Wir treten aber auch für entschiedene Aufwertung von ehrenamtlichem Engagement in der Gesellschaft ein.

Wir setzen auf begleitende Bildung

Jungschararbeit stellt uns oft vor neue Herausforderungen. Wir wollen geeignet mit den Chancen und Problemen in der Arbeit mit und für Kinder umgehen. Daher legen wir in der Jungschar Wert auf regelmäßige Aus- und Weiterbildung in Fragen der Pädagogik, Pastoral, der Lebenswelt von Kindern und der Entwicklungszusammenarbeit.

Zuletzt geändert: