Großer Betrieb

Personen: Der Rechtsanwalt,
Fräulein Müller, seine Sekretärin,
Der Besucher
Szene: Rechtsanwaltsbüro. Link vorne steht ein Tisch mit Schreibmaschine, hinten ein Besucherstuhl. Rechts der Schreibtisch des Rechtsanwalts. Darauf Akten und ein Telefon)
Fräulein Müller: (tippt an der Schreibmaschine)
Rechtsanwalt: (kommt zur Tür herein, hängt seinen Hut an einen Haken) Guten Morgen, Fräulein Müller!
Fräulein Müller: Guten Morgen, Herr Rechtsanwalt.
Rechtsanwalt: Schon so fleißig? meines Wissens gibt es doch noch gar nichts zu tun?
Fräulein Müller: Ach, nur ein Privatbrief, Herr Rechtsanwalt.
Rechtsanwalt: (setzt sich hinter seinen Schreibtisch, steckt eine Zigarette an)Gut, gut. - Aber heben Sie sich den mal auf, bis der erste Klient kommt. Es macht immer einen guten Eindruck, wenn viel zu tun ist.
Fräulein Müller: (lauscht) ich glaube, da ist jemand im Vorzimmer. (Froh) Herr Rechtsanwalt - der e r s t e Klient!
Rechtsanwalt: (aufgeregt) Der erste Klient! Führen Sie ihn sofort herein und setzen Sie sich dann an die maschine. Ich werde so tun, als ob ich telefoniere!
Fräulein Müller: (spricht zur Tür hinaus) Ach, bitte, kommen Sie herein.
Besucher: (einfach gekleidet, Aktenmappe unterm Arm) Guten Tag
Fräulein Müller: Nehmen Sie einen Augenblick Platz, der Herr Rechtsanwalt steht gleich zur Verfügung
Besucher: (setzt sich und beobachtet erstaunt den telefonierenden Anwalt)
Fräulein Müller: (schnell zu Schreibmaschine, fängt an zu tippen)
Rechtsanwalt: (hat vor Eintritt des Besuchers den Telefonhörer ans Ohr genommen, tut als ob er angestrengt hört): ja - ich habe Sie durchaus verstanden, Herr Generaldirektor. (Hält die Muschel zu, zu Fräulein Müller) Ach, Fräulein Müller, einen Augenblick Ruhe, bitte! Ist das denn so wichtig?
Fräulein Müller: (hört auf zu tippen) Ja, Sie wissen doch - aber ich kann ja erst Ihre heutigen Termine vorbereiten. (Beschäftigt sich lebhaft)
Rechtsanwalt: (ins Telefon) Herr Generaldirektor - ja? Wir wurden unterbrochen. Ja - also, wie? Nein, das hat keinen Sinn. Unter zwanzigtausend Euro kann ich mich nicht damit befassen ... Die Größe des objektes! (hört zwischendurch immer mal einen Augenblick, oder schreibt Zahlen auf) Wie? Ja - natürlich ... wird bei der nächsten Konferenz im Wirtschaftsministerium besporchen, ist ja schon in die Wege geleitet ... na also! F ü n f undzwanzigtausend! Abgemacht, Herr Generaldirektor! (Legt den Hörer auf, seufzt, schreibt noch einige Notizen, dann zum Besucher) Nun stehe isch Ihnen zur Verfügung, mein Herr. Was wünschen Sie?
Besucher: (erhebt sich, sichtlich verwirrt) Ja - Herr Rechtsanwalt - ich bin nämlich der Monteur un dsoll Ihr Telefon a n s c h l i e ß e n ...
Rechtsanwalt: (erstarrt) Wie bitte?!
Fräulein Müller: (stößt einen kleinen Schrei aus)
Ende