Jesus ist in die Welt gekommen

Wir können Jesus begegnen

Personen: (4) 2 Sprecher
Mann Frau
Spieldauer: ca. 3 Minuten
Szene: In der Kirche ist es dunkel (keine Begrüßung). Vor demAltar steht ein Tisch, an ihm sitzen zwei Schauspieler. Sie entzünden die Kerzen des Adventkranzes, dazu Orgelmusik oder Musik von einer Schallplatte. Lied: Wir sagen euch an den lieben Advent.
1. Sprecher: Weihnachten 19xy Zwei alte Menschen sitzen allein in ihrer Wohnung. Ihre Kinder sind schon erwachsen und haben eine eigene Familie. Die beiden Menschen sind einsam, besonders heute am Heiligen Abend.
Frau: Hättest du doch am Christbaum hoambringen solln. Bei uns kennt mans ja gar net, dass Weihnachten isch.
Mann: Wozu denn des? Seit koane Kinder mehr im Haus sind, its Weihnachten a Tag wia jeda andere. Da hilft koa Christbaum.
2. Sprecher: Für diese beiden Menschen war Weihnachten immer ein Kinderfest. Da sie keine Kinder mehr im Haus haben, gibt es auch das Fest nicht mehr.
1. Sprecher: Die Frau blättert in einem Fotoalbum. Sie lebt aus Erinnerung. Der Mann blättert im Fernsehprogramm. Ihre Welt ist so unwirklich: Träume und Einbildungen.
Frau: (Zeigt dem Mann das Album) Schau, Franz, des war da Fritzi, damals mit drei Jahr. Wia der damals gstrahlt hat!
Mann: Du, Mitzi, den Film müßn ma uns heut anschaun, da spielt da Hans Moser mit.(Klingelzeichen)
2. Sprecher: Es klingelt. Die beiden Menschen erschrecken. Angst und Freude. Kommen vielleicht doch die Kinder? Nein, sie sind ja Skiurlaub! Sie kommen heute ganz gewiss nicht.
1. Sprecher: Trotzdem schaut der Mann nach, wer so spät noch kommt. Es ist ein Unbekannter - ein Fremder. Er sieht nicht sehr vertrauenerweckend aus.
2. Sprecher: Die Leute sind misstrauisch. Das ist verständlich, wo dochheutzutage soviel Schreckliches passiert. Die Frau wundert sich, dass der Mann den Gast eintreten lässt.
1. Sprecher: Zittrig bittet sie ihn zu Tisch. Ganz wohl ist ihr dabei nicht. Aber nun soll er wenigstens mit ihnen zu abend essen. (Der Mann hilft dem Fremden aus dem Mantel. Dieser steht plötzlich in weißem Kleid vor ihnen)
2. Sprecher: Den beiden Menschen gehen auf einmaldie Augen auf. Der da gekommen ist, ist Jesus. Sie haben auf Kinder, auf das Christkind, gewartet. Jesus kam als Mensch, als armer Mensch. (Der Mann holt den Priester ab)
Priester: Jesus kommt zu Menschen, die auf ihn warten, die ihn brauchen. Jetzt wird der ganz große Tisch gedeckt. Jesus mit uns ein Mahl. Jesus lädt uns ein. Wir sind seine Gäste. (Mann und Frau decken den Altartisch)