Fest des heiligen Martins

Spiele, die sich an der Martinsgeschichte orientieren

1. Spiel

Personen: (3) Sprecher,
Bettler,
Martin
Spieldauer: ca. 2 Minuten
Sprecher: Martin war Soldat. Auf einem Ritt im Winter hörte er plötzlich eine Stimme.
Bettler: Hilfe, Hilfe!
Martin: (sucht mit den Augen) Wer schreit denn da?
Bettler: Hilfe, Hilfe!
Martin: (hat ihn gefunden) Warum schreist du denn so?
Bettler: Ich erfriere!
Martin: Warum ziehst du nicht ordentliches an?
Bettler: Ich hab' nichts wärmeres.
Martin: Dann geh doch nach Hause in deine warme Wohnung!
Bettler: Wenn ich das nur könnte! Ich habe kein Haus und keine Wohnung - und erst recht kein Geld. Wenn du mir nicht hilfst, muß ich erfrieren.
Martin: (überlegt) Wie kann ich dir nur helfen? ich hab's! Da, nimm die Hälfte von meinem Mantel. (Er geht weg, ohne den Dank abzuwarten)
Bettler: Danke, danke - wie ist so etwas möglich!
Sprecher: Die Geschichte geht natürlich noch weiter. Martin hatte einen Traum ... (Jesus hat seinen Mantel an und sagt: "Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, habt ihr für mich getan!" Mt 25,40b), der läßt ihn nicht los. Schließlich läßt er sich taufen, wird Christ, und die Leute wollen ihn zum Bischof haben.