Yogaübungen mit Geschichte

Schmetterlingsgeschichte

Ein wunderschöner Schmetterling beschließt eines Tages auf Reisen zu gehen. Hier ist es langweilig, denkt er sich, ich möchte mal was erleben! Also macht sich der Schmetterling auf den Weg und fliegt davon. Die Sonne ist gerade aufgegangen und begleitet ihn. Der Schmetterling fliegt über einen hohen Berg, dann über einen dichten Wald mit Laub- und Nadelbäumen. Ach, ist die Welt doch schön, denkt er sich und kommt dann ans Meer. Da ist ja nur Wasser und sonst nichts - doch patsch - was springt den da raus - ein Fisch, ein Delphin taucht runter und springt wieder raus. Hallo Schmetterling, wo fliegst du denn hin? Fragt der Fisch. Ich möchte mir die Welt ansehen, zu Hause ist es so langweilig. Aber wie weit ist es denn bis ich wieder an Land komme? Ein schönes Stück, sagt der Delphin - möchtest du etwas rasten und dich auf meinen Rücken setzen - ich bring dich an Land. Oh, das ist lieb von dir, sagt der Schmetterling. Bald entdecken sie eine Insel, dort angekommen, verabschieden sie sich. Der Schmetterling fliegt langsam über die Insel - Plötzlich hört er ein Zischeln - was ist denn das? - Eine Kobra schlängelt sich über Steine. Das ist aber ein lustiges Tier, denkt sich der Schmetterling und fliegt weiter - da hört er auch schon ein kräftiges Gebrüll - ein Löwe taucht auf. Oh, der sieht aber stark und mächtig aus, ob der auch gefährlich ist, überlegt der Schmetterling. Dann kommt ein großer Vogel, ein Storch auf ihn zu. He du kleines Ding, was machst du denn auf dieser Insel? Ich will mir die Welt anschauen und hier ein wenig bleiben. Es ist Mittagszeit und die Sonne scheint heiß. Ist es hier immer so heiß? fragt der Schmetterling - ich schwitze so, daß sich meine Flügel fast verkleben. Ja, meint der Storch, hier scheint die Sonne den ganzen Tag. Eigentlich habe ich für heute genug gesehen, ich möchte wieder nach Hause, denn diese Hitze halte ich nicht mehr aus. Das trifft sich gut, sagt der Storch, ich fliege auch zurück. So können wir ja gemeinsam heimfliegen. Bis es abend wird, fliegen sie, der Mond ist aufgegangen als sie zu Hause ankommen. Hast du Lust morgen mit mir eine neue Abenteuerreise zu unternehmen? fragt der Schmetterling. Ja gerne, antwortet der Storch, zu zweit ist es viel lustiger, als alleine herumzufliegen; also dann gute Nacht, bis morgen. Der Schmetterling setzt sich auf seine Blume und deckt sich mit einem Blatt zu. Er ist so müde, dass er gleich einschläft und von neuen Abenteuern träumt. - Musik -

Nadelbaum

Nadelbaum

Laubbaum

Laubbaum

Berg

Berg - Grätschstand, Beine gestreckt, Oberkörper nach vorne, Hände auf den Boden)

Schmetterling

Schmetterling - sitzen, Knie biegen, Füße aneinander

Kobra

Kobra - Ausgangsposition auf Bauch liegend

Kobra

Oberkörper aufrichten.

Fisch

Fisch - Ausgangsposition auf Rücken liegend

Fisch

Hohlkreuz machen

Blume

Blume - Hände öffnen

Fragezeichen

Faust machen

Zuletzt geändert: