Kennenlernen: Gemeinsamkeiten

Regeln:

Die (Groß)Gruppe soll sich nach den folgenden Kriterien aufteilen. Dabei können Gruppenteilungen zu 50/50, wie auch Gruppenbildungen zu beliebigen Kriterien gebildet werden.

Varianten:

  1. Alle mit der gleichen Augenfarbe gehen zusammen.
  2. Alle, die im gleichen Monat Geburtstag haben.
  3. Alle die, gleiche ... Geschwisterzahl,T­Shirt­Farbe, Hobbies, Leibspeise, ...
  4. Alle die ähnliche Ziele/Befürchtungen/Wünsche ... für den Workshop haben
  5. Selbstbewußtsein, Optimist/Pessimist, Musikinstrumente spielen,
  6. Auslandsaufenthalte, Klopapierfalter oder ­knüller, Sternzeichen, ...
  7. Alle, die schon einmal sitzen geblieben sind oder einen Verweis erhalten haben
  8. ... gerne Nasenboren, Bravo lesen, Liebe Sünde schauen,....

Auswertung:
Nach jeder Runde werden alle gefundenen Gruppierungen nach ihren Themen gefragt. Natürlich ist es clever, hier schon ein paar Fragen zu stellen, die zum Thema des Workshops passen. Bemerkungen Gemeinsamkeiten ist ein wunderbares Spiel, zwanglos und schnell einiges von den anderen MitspielerInnen kennen zu lernen und Gemeinsamkeiten zu erkennen. Der Clou ist die Art, nach Kriterien zu fragen, nach denen sich die Teilnehmer ordnen sollen.

Zuletzt geändert: