Spielestraße - Waldrallye

Die Waldrallye wurde von der Spielestraße abgeleitet, es ändern sich lediglich der Ort und die Posten

Anlage der Spielestraße, Zubehör:

Es treten einzelne Spieler oder Spielerteams gegeneinander an. Das dafür vorgesehene Gelände wird in Spielbereiche unterteilt. Hier können einzelne Spielblöcke einander zugeordnet werden. Die Abgrenzung erfolgt durch Fähnchen, Schnüre, Kegel usw. Ein Plakat informiert über die jeweiligen Spielaufgaben und die zu erreichende Punktezahl.

Posten:

Für jeden Spielbereich sind ein bis zwei Posten verantwortlich. Diese erklären das Spiel, achten auf die Einhaltung der Spielregeln, notieren die Anzahl der erreichten Punkte und bereiten alles für den nächsten Durchgang vor.

Bewertung:

Vor dem Wettbewerb sind die Spiele zu erproben. Jedes Kind bzw. Team bekommt einen Laufzettel, worauf Name, Spiele und erreichte Punkte vermerkt sind.
Ein Bewertungsschlüssel ist Grundlage für die Punktevergabe. Hier ist die Höchstzahl am Punkten pro Aufgabe und die geplante Punkteverteilung festgehalten. Um eine Gleichwertigkeit der Spiele sicherzustellen, ist es günstig, jeden Aufgabenblock mit der gleichen Punktehöchstzahl zu versehen.

Spielvorschläge:

Einzelne Spieler können die Aufgaben in beliebiger Reihenfolge lösen. Sie gehen dorthin, wo im Augenblick am wenigsten los ist. Nehmen Spielteams teil, so kann auf dem Laufzettel eine Reihenfolge der Spiele vermerkt werden. Eine zeitliche Abstimmung der Spiele ist erforderlich, um lange Wartezeiten und Gedränge zu vermeiden.
Die Aufgaben sollten möglichst unterschiedliche Fähigkeiten des Kindes ansprechen wie Wissen, Geschicklichkeit, Kreativität, Schätzungsvermögen usw.
Einige Beispiele:

  • Von einer Startlinie aus wird versucht, eine Kerze mit einer Wasserpistole zu löschen. In welcher Zeitspanne gelingt es?
  • Von einer Startlinie aus werden Kirschkerne gespuckt. Wer spuckt am weitesten?
  • Wer trifft die Flasche: Dem Teilnehmer wird eine Schnur um die Taille gebunden, an der hinten ein Bleistift herunterhängt. Er muß sich nun breitbeinig so hinstellen, daß er, ohne mit den Händen nachzuhelfen, den Bleistift in eine am Boden stehende Flasche versenkt.
  • ABC-Spiel: Der Spieler bekommt die Aufgabe, innerhalb von 5 Minuten Gegenstände zu bringen, deren Anfangsbuchstaben dem ABC entsprechen. Für A wird z.B. ein Apfel gebracht, für B ein Blatt. Die Gegenstände werden in der Reihenfolge des Alphabets hingelegt. Nach Ablauf der Zeit werden die Richtigkeit und die Anzahl der Gegenstände geprüft.
  • Apflebeißen: Eine große Schüssel wird auf den Boden gestellt. Die Schüssel wird so weit mit Wasser gefüllt, daß ein Apfel darin gut schwimmen kann. Der Spieler muß nun versuchen, den Apfel allein mit dem Mund und ohne Zuhilfenahme der Hände aus der Schüssel zu holen.
  • Dosen-werfen
  • Von einer Startlinie aus sollen Bälle in entfernt stehende Körbe geworfen werden.
  • Schätzspiele: Es wird die Anzahl Münzen, Knöpfe oder Gummibändern in einem Glas geschätzt. Es wird das Gewicht eines Steins geschätzt.
  • Prominenten raten: Auf einem Karton sind die Bilder verschiedener Prominenter aufgeklebt, die namentlich erraten werden sollen.
  • Eine Panoramakarte der Heimat ist Gegenstand des Ratespiels. Die Städte und Seen werden zugeklebt und nummeriert. Aufgabe ist es, diese zu erraten.
  • Aus wertlosem Material soll eine möglichst originelle Plastik gestaltet werden.
  • Musik auf Band fordert dazu auf, sich einen Tanz auszudenken. Besonderen Spaß macht es, wenn Requisiten zur Verfügung stehen. Es zählen Rhythmus, Musikalität und Einfallsreichtum.

Siegerehrung und Preise

Es werden nicht nur Kinder auf den ersten, zweiten und dritten Plätzen geehrt, sondern jedes Kind bekommt einen Trostpreis für die Teilnahme and en Spielen.
Als Preise bieten sich an:

  • Papporden
  • Urkunden
  • kleine Aufmerksamkeiten und selbst gefertigte Geschenke

Vorschläge für eine lustige und spannende Preisverleihung:

  • Die Preise befinden sich in einem Sack und müssen von den Teilnehmern erst gezogen werden.
  • Die kleinen Gewinne werden in Joghurtbechern versteckt, die mit Sand gefüllt sind

Und nun zur Waldrallye

Aufgaben, welche Geschicklichkeit fördern:

  • Fichtenzapfen werfen /auf ein Ziel, weit werfen)
  • auf einem Baumstamm balancieren
  • einen Bach überqueren
  • Wasser in der hohlen Hand über eine Strecke von 20m transportieren
  • über einen Graben springen
  • durch Unterholz kriechen

Aufgaben, die das Beobachten fördern:

  • Jahresringe an einem gefällten Baum zählen
  • Astholz oder Steine mit origineller Form suchen
  • einen Becher voll Waldfrüchte sammeln
  • das Gewicht eines Steins schätzen (siehe oben)
  • Früchte und Blätter benennen und zuordnen
  • Anzahl der Steine oder Fichtenzapfen auf einem Haufen schätzen
  • Entfernungen schätzen

Aufgaben die die Kreativität fördern:

  • Mosaik aus Steinen, Zapfen ... legen
  • sich mit dem verkleiden, was der Wald zu bieten hat
  • einen Vierzeiler über den Wald dichten und das Lied (Gedicht) vortragen
  • aus Reizwörtern (z.B. Förster, Wilderer, Mondschein) einen Sketch erarbeiten und vortragen

Zuletzt geändert: